Informationen zum 9. Semester

Semesterbeschreibung

Das 9. Semester beginnt zunächst mit dem vierwöchigen Blockpraktikum „Allgemeinmedizin“ und "Med. Biometrie" für die eine Hälfte des Jahrgangs und dem POL-Praktikum „Psychiatrie/Psychosomatische Medizin“ für die andere Hälfte des Jahrgangs. In dieser Zeit findet parallel nur der Unterricht in den klinischen Fächern statt (Augenheilkunde, Dermatologie, HNO, Neurologie, Orthopädie, Urologie), den so genannten ‚Mittwochskursen’ . Nach dem Blockpraktikum beginnen die Vorlesungen aller Fächer sowie die Kurse in den klinisch-theoretischen Fächern (Arbeitsmedizin, Immunologie, Medizinische Informatik) und dem Querschnittsbereich ‚Medizin des Alterns und des alten Menschen’.

Stundenplan

1.-4.Semesterwoche
Zeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
8-9

POL-Praktikum
„Psychiatrie, Psychosomatische Medizin“

Blockpraktikum
„Allgemeinmedizin“ plus Med. Biometrie (überschneidungsfrei)

Nach Einteilung

 

 

 

 

 

Augenheilkunde
Dermatologie
HNO
Urologie

Nach Einteilung

POL-Praktikum
„Psychiatrie, Psychosomatische Medizin“

Blockpraktikum
„Allgemeinmedizin“ plus Med. Biometrie (überschneidungsfrei)

Nach Einteilung

9-10
10-11
11-12
12-13
13-14 Orthopädie (T1)
14-15 Orthopädie s.t.

Nach Einteilung

15-16   15.15 -16.45 Neurologie
Gruppen N1-N3
Nach Einteilung
 
15.45 Neurologie
Gruppen N4-N10

Nach Einteilung

16-17
17-18  
Erläuterungen:
  • Dieser Plan wird kontinuierlich aktualisiert. Bitte informieren Sie sich deswegen auch direkt vor einer Unterrichtsveranstaltung, um auf dem neusten Stand zu sein.
  • Scheinpflichtige Übungen, Praktika und Kurse sind in „Fett“ hervorgehoben.
  • Nach Einteilung: Gruppeneinteilung, Ort, Beginn und Ablauf der Unterrichtsveranstaltungen werden an dieser Stelle rechtzeitig bekannt gegeben. Sofern nicht gesondert ausgewiesen, beginnen die Veranstaltungen c.t.
  • Der Jahrgang ist in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe hat i. d. R. den Kurs Neurologie und das Blockpraktikum „Allgemeinmedizin“ im 9. Semester und das POL-Praktikum „Psychiatrie, Psychosomatische Medizin“ im 10. Semester. Bei der anderen Gruppe ist es umgekehrt.
ab 5.Semesterwoche
Zeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
8-9     Augenheilkunde
Dermatologie
HNO
Urologie

Nach Einteilung

   
9-10    Dermatologie (Z3)  
10-11   Augenheilkunde (T1) Urologie (Z3)  
11-12    
12-13  HNO (T1)
 
Pause Pause  
13-14

13.30 - 15.00 Uhr
Allgemeinmedizin (V1)

Orthopädie (T1) Medizinische Informatik (T1) nach Einteilung auch andere Zeitfenster   
14-15 Neurologie (Z3) Orthopädie s.t.

Nach Einteilung

 
15-16 15.15 - 16.45
Neurologie

Gruppen N1-N3

Nach Einteilung

 
15.45 Neurologie

Gruppen N4-N10

Nach Einteilung

Arbeitsmedizin (Z3)  
16-17 Infektiologie, Immunologie (T1) Dermatologie (Z3)  
17-18    
Erläuterungen:
  • Dieser Plan wird kontinuierlich aktualisiert. Bitte informieren Sie sich deswegen auch direkt vor einer Unterrichtsveranstaltung, um auf dem neusten Stand zu sein.
  • Scheinpflichtige Übungen, Praktika und Kurse sind in „Fett“ hervorgehoben.
  • Nach Einteilung: Gruppeneinteilung, Ort, Beginn und Ablauf der Unterrichtsveranstaltungen werden an dieser Stelle rechtzeitig bekannt gegeben.
  • Sofern nicht gesondert ausgewiesen, beginnen die Veranstaltungen c.t.

Im 9. Semester sollen folgende Leistungsnachweise erworben werden:

Schein (1) Institut/
Klinik
(2)
Umfang (3) Prüfung Ansprechpartner Bemerkung (4)
Blockpraktikum
Allgemeinmedizin
Lehrbeauftragte für
Allgemeinmedizin
Komplett Klausur Prof. J.-M. Träder,
0451/501816
Wahlmöglichkeit: entweder diese Veranstaltung oder POL-Praktikum „Psychiatrie, Psychosomatische Medizin“.
Psychiatrie, Psychotherapie Psychiatrie und Psychotherapie Komplett Klausur Frau Dr. Löbig, 3683 Wahlmöglichkeit: entweder diese Veranstaltung oder das Blockpraktikum „Allgemeinmedizin“.
Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Medizinische Klinik II Komplett Klausur n. n.
Neurologie Neurologie Komplett. 2 Semester Vorlesung wird empfohlen Klausur Prof. C. Helmchen,
2927
Kann nur in Ausnahmefällen von den Studierenden gewählt werden, die am POL-Praktikum „Psychiatrie, Psychosomatische Medizin“ teilnehmen.
Augenheilkunde Augenheilkunde Komplett Klausur Prof. S. Grisanti, 2210, Frau Weber, 2213 Anwesenheitspflicht für die Dermatologie- Vorlesung in dem Semester, in dem der Kurs besucht wird.
Ebenfalls Anwesenheitspflicht gilt für die Vorlesung Augenheilkunde.
Orthopädie Orthopädie Komplett Klausur Dr. H. Mittelstädt, 3365
Dermatologie, Venerologie Dermatologie und Venerologie Komplett Klausur Prof. D. Zillikens, Prof. R. Paus, 2543
Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Komplett Klausur Frau Prof. Wollenberg, Prof. Meyer, 2256
Urologie Urologie Komplett Klausur Sebastian Geißler, 6113
Infektiologie, Immunologie (Q) Medizinische Mikrobiologie und Hygiene Komplett Mündl. Prüfung Prof. W. Solbach, 2800
Prof. Knobloch, 2822
Fr. Salmon-Hoppe, 3035
 
Epidemiologie, medizinische Biometrie und medizinische Informatik (Q): Teilgebiet Medizinische Informatik Medizinische Informatik Komplett Klausur

Prof. H. Handels, 5600

PD Dr. J. Ingenerf,
5625

 

Dieser Schein wird zusammen mit den Instituten für Medizinische Biometrie und Statistik im 5. und Sozialmedizin im 4. Studienjahr vergeben.

Arbeitsmedizin, Sozialmedizin: Teil Arbeitsmedizin

 

Arbeitsmedizin Komplett Klausur n. n.

Der Schein „Arbeits-, Sozialmedizin“ wird zusammen mit dem Institut für Sozialmedizin vergeben 

Medizin des Alterns und des alten Menschen (Q) Lehrbeauftragte für Allgemeinmedizin Komplett 1 Wochenende Klausur Prof. J.-M. Träder, 501816  
Epidemiologie, medizinische Biometrie und medizinische Informatik (Q): Teilgebiet Medizinische Biometrie Institut für Medizinische Biometrie und Statistik wahlweise im Semester oder als scheinfähige Blockveranstaltung in der vorlesungsfreien Zeit Hausarbeit Prof. Inke König, 5580 Die Anmeldung für die Veranstaltung im Semester erfolgt über die reguläre Kursanmeldung, die für die Veranstaltung in der vorlesungsfreien Zeit direkt im Institut.
 
 
 
Erläuterungen:
1. Offizielle Bezeichnung des Scheins. In Klammern ist die alte Bezeichnung aufgeführt (Q: Querschnittsbereich).
2. Institution, die verantwortlich für die Ausgabe des Scheins ist.
3. Hinweis darauf, ob der Schein komplett oder nur teilweise im 9. Semester zu erwerben ist.

 

Stand 18.11.2010 15:18

Google Custom Search